O2-Kunden Unterschreiben Verträge beim Kurier ohne Papierkram

06.03.2017

Pressemeldung / O2 / mojandroid.sk 

SIGNATUS

Der internationale Mobilfunkanbieter O2 in Zusammenarbeit mit Kurierunternehmen Slovak Parcel Service / InTime (Österreichische Post Gruppe) startete Betrieb einer eigenhändigen elektronischen biometrischen Unterschrift der hausgeschickten Kundenverträge. Lieferant der verwendeten Technologie ist ein erfolgreiches Startup Axepto, mit dem O2 in der Vergangenheit bereits zusammenarbeitete. Die Lösung basiert auf der weltbewerteten Unterschriftslösung SIGNATUS der Gesellschaft ANASOFT. Durch diesen Schritt erhöht der Mobilfunkanbieter in der Slowakei das Kundenkomfort und gleichzeitig reiht er sich zu einem vollwertigen “Paperless” Unternehmen ein.

Im Moment benutzen die Unterschriftstechnologie über 100 Kuriere, wobei in kommenden zwei Monaten dies auf alle Kuriere im ganzen Land erweitert wird.

Die Kunden von O2 Slovakia sind es gewöhnt, die nötige Vertragsdokumentation elektronisch zu unterschreiben – so entsteht nämlich der Großteil der Kundendokumentation auf den O2 Verkaufsstellen. Nun können wir papierlose Verträge auch den Kunden anbieten, die unsere Dienste über O2 eShop, oder telefonisch bestellen. Der Vorteil solch-unterschriebenen Verträge ist nicht nur die ökologische elektronische Form, sondern vor allem die schnelle Verarbeitungszeit. Die über O2 eShop bestellte Dienste, oder Smartphones können innerhalb eines Tages bestellt, übergebracht und auch aktiviert werden,” erklärte Tereza Molnár, Sprecherin O2 Slovakia.

Elektronische Vertragsunterschrift bis ins Haus

Die Kundendokumentation entsteht durch Bestellung im eShop, oder per Telefon. Sie geht in das Logistiklager weiter, wo O2 ein neues Handy dazu packt. Darauf folgend bring sie Kurier von Slovak Parcel Service / InTime zum Kunden ins Haus zur Unterschrift. “Volle Dokumentation bekommt der Kunde per E-Mail im Voraus, kann sie aber natürlich auch direkt beim Kurier auf Tablet noch mal kontrollieren und durchlesen, auf dem er sie dann persönlich mit Stylus, einem berührungsempfindlichen Stift, eigenhändig unterschreibt. Das unterschriebene elektronische Original bekommt der Kunde via E-Mail, wobei das Ersuchen automatisch und gleichzeitig von den O2 Systemen bearbeitet wird,” erklärt Juraj Masaryk, Projektmanager O2 Slovakia.

Biometrische Unterschrift

O2 führte als Erster der Mobilfunkanbieter eine biometrische Unterschrift auf den Verkaufsstellen noch im Februar 2012 ein. Biometrische Unterschrift ist eine konkrete Form der elektronischen Unterschrift, wobei der Hauptunterschied gegenüber einer standard-elektronischen Unterschrift das Sammeln der biometrischen Merkmale jeder einzelnen Unterschrift ist. Der Hauptnutzen dieser Technologie ist die Sicherheit der Kunden selbst, wie auch eine deutliche Einsparung der Betriebskosten bei Übergang einer Papier- in die elektronische Form.

Im Vergleich zu einer handgeschriebenen Papierform kommt es hierdurch auch zu einer erhöhten Prozess-Sicherheit. Bestandteil jedes elektronischen Dokuments sind auch die Unterschriftsmerkmale, die einzigartig für jede einzelne Person sind. Der verwendete Stift und die Displays lesen nämlich bis zu 12 unterschiedliche Merkmale einer Unterschrift, wie z.B. Neigung, Druck und Geschwindigkeit.

 

MEHR ÜBER SIGNATUS ERFAHREN: 

Wann erleben wir die papierlosen Büros

Digitale eigenhändige Unterschrift nicht nur für die Großen

Digitale Unterschrift ändert Geschäftsbedingungen

Was alles ist mit der digitalen Unterschrift möglich