Suchen

Suche

5 Tipps um hervorragende Immobilienmanagement-Software auszuwählen

17.07.2017

5 Tipps um hervorragende Immobilienmanagement-Software auszuwählen

Sind Sie ein Gebäude-Verwalter und betreuen tausende von Räumlichkeiten? Treibt Sie das Informationssystem in den Wahnsinn, oder ist es so kompliziert, dass Sie nicht wissen, wie es weitergehen soll? Denken Sie über einen Austausch des Informationssystems nach?

Bevor Sie sich zum Kauf dieses teilweise finanziell-anspruchsvollen Elementen entscheiden, checken Sie nach, ob Ihre zukünftige Software all diese Erfordernisse erfüllt:

1.       Referenzen

Hörten Sie über jemanden, der Ihre neue SW bereit benutzt? Wie erfuhren Sie darüber? Falls Sie eine Lieferung in die Hand bekamen, die die Neuigkeiten über Ihren neuen Zulieferer mit kleinem Geschenk beinhaltet, sind Sie auf dem halben Weg zum Sieg. Ihr Lieferant kennt jetzt bereit Ihre Schmerzen, weiß was Sie benötigen. Dadurch gibt es eine Garantie, dass er Sie nicht “im Stich” lässt, wenn Sie ihn am meisten brauchen.

2.       Hotline Tag und Nacht

Versicherten Sie sich, dass sich jemand um Sie bei der Software-Implementation kümmert? Wahrscheinlich schon, aber was dann? Was passiert, wenn Ihre Schlüsselperson Sie verlässt und eine Informationslücke hinterlässt? Was ist zu tun, wenn man heutzutage den immer öfteren Häcker-Attacken gestellt wird? Funktionierende Hotline während den Arbeitstagen ist ein Muss für Sie und Ihre Mittarbeiter.

5 Tipps um hervorragende Immobilienmanagement-Software auszuwählen

3.       Workshops, Schulungen, Konferenzen

Bestimmt ist es nicht Ihr Ziel, immer dann Geld rauszuschmeißen, wenn Sie nicht wissen, wie’s weitergeht. Professionelle Unternehmen, die sich mit dieser Thematik langjährig beschäftigen, bieten ihren Klienten Schulungen zu verschiedenen Themen. Ob es sich um legislative Änderungen handelt, oder wie man am einfachsten die Jahresabrechnung verarbeitet.

Mindestens einmal im Jahr sollten Sie Ihren SW Lieferanten persönlich treffen, um ihm Feedback Ihrer Erwartungen, Zufriedenheit, oder Vorbehalte zu kommunizieren. Und warum sollte dies nicht gleich mit Ihren Kollegen bei einer zwei-Tägigen Konferenz passieren, die genügend Zeit für Arbeit und Unterhaltung anbietet?

4.       Ganzjährige Betreuung

Schulungen und Konferenzen sind nur ein kleiner Baustein der Betreuung. Ihr neuer Lieferant sollte Sie über im System erwirkte Änderungen in Form eines Newsletters, oder durch Personalbesuch regelmäßig informieren.

5.       Image zahlt sich nicht aus

Falls Sie mit Excel nicht weiterkommen, sollten Sie genau wissen, was Ihre neue Software kann. Ob es im Einklang mit neuen IT-Anforderungen ist, ob die Datenmenge einfach zu bedienen und durchsichtig ist. Einfach gesagt, ob man sich freut, damit zu arbeiten. Und was denken Sie über verschiedene “Innovations-Selbstverständlichkeiten”, die mit Ihrer Verwalter-Arbeit zusammenhängen?

Würden Sie z.B. ein Web-Portal begrüßen, dass den Bewohnern zur Verfügung steht und alle wichtigen Haus- und Wohnungsinformationen übermittelt? Kann Ihre neue Software den Wohnungsbesitzern SMS-Nachrichten verschicken? Ermöglicht sie, die Abrechnungen in Briefumschlag selber vorzubereiten und zu verschicken, oder beschäftigt Sie diese Tätigkeit stundenlang? Eine mobile App wäre auch keine schlechte Idee, damit Ihre Mitarbeiter draußen bequem und sinnvoll arbeiten könnten.

5 Tipps um hervorragende Immobilienmanagement-Software auszuwählen

Falls Sie all diese Empfehlungen durchgingen und nur positive Reaktionen haben, gratulieren wir Ihnen. Ihre neue Informationssystem-Software erfüllt die Grundbedingungen, Ihre Arbeit bequemer und effektiver zu gestalten. Ihre Mitarbeiter und vor allem Ihre Kunden werden es schätzen können.

Aber wenn Sie bislang solch eine Erfahrung nicht haben, trauern Sie nicht. Wir zeigen Ihnen und stellen gerne unsere DOMUS-Lösung vor, die außer der 5 genannten Erwartungen auch viele weitere erfüllt. Einfach das Formular auszufüllen, wir sprechen mit Ihnen gerne ein Termin ab.